Erläuterung wichtiger Begriffe der M&A Branche: P-S

Pay Back Investierter Betrag plus Capital Gain, der beim Exit realisiert wird. Portfolio Summe des gesamten in Beteiligungen angelegten Kapitals einer  Kapitalbeteiligungsgesellschaft. Post Money Valuation Wert eines Unternehmens nach einer Finanzierungsrunde. Preisfindung Die Preisfindung ist eine Frage der unternehmerischen Entscheidung.  Es ist die Entscheidung für einen bestimmten Preis, mit dem das  Unternehmen am Markt angeboten werden soll. Es unterscheidet sich  insofern von der Wertfindung, als es sich hier um eine subjektive  Entscheidung handelt. Price Earning Ratio KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) Private Equity Im Amerikanischen Oberbegriff für alle Eigenkapital-Anlageformen:  Venture Capital, Mezzanine und LBO. Beteiligungskapital im weitesten Sinne. Private Investoren Privatpersonen, die eigene Mittel in nicht notierte Unternehmen investieren. Private Placement Private Platzierung von Aktien ohne Inanspruchnahme der Börse im Gegensatz  zum Public Offering. Public Offering Öffentliches Angebot von Aktien über die Börse im Gegensatz zum  Private Placement. Quick Ratio Messung der Unternehmensliquidität zur Bewertung der Kreditwürdigkeit  eines Unternehmens (Summe der Aktiva : summe der Verbindlichkeiten) Retainer Fee Retainer Fee siehe: Dienstleistungshonorar Return on Assets (RoA) Der Return on Assets wird berechnet, indem das Einkommen der letzten  12 Monate durch das Gesellschaftsvermögen geteilt wird. Diese Kennziffer  wird häufig als Effektivitätskennzahl benutzt und spielt eine wichtige  Rolle in der Präsentation des Unternehmens gegenüber Anteilseignern und  Banken. Return on Investment (RoI) Statisches Verfahren der Investitionsrechnung. In der  Rentabilitätsvergleichsrechnung wird der Return on Investment,  definiert als Verhältnis des Jahresüberschusses einer Investition  zum Kapitaleinsatz, als Maß für die Vorteilhaftigkeit einer Investition  herangezogen.In der anglo-amerikanischen Literatur finanzwirtschaftliche  Kennzahl, in der eine Meßgröße des Unternehmenserfolgs (Gewinn,  Jahresüberschuss oder Cash Flow) in Relation zum investierten Kapital  gesetzt wird. In Deutschland Kapitalrentabilität bezeichnet. Return on Sales (RoS) Unter Return on Sales ist eine Kennzahl zu verstehen, die das Nettoeinkommen  als Prozentsatz der Verkäufe darstellt. Dabei handelt es sich ähnlich der  Kennzahl RoA um eine Effektivitätskennzahl. Second Round Financing Zweite Finanzierungsrunde für ein Unternehmen, das bereits in einer ersten  Runde Venture Capital Secondary Purchase Exitvariante. Verkauf der Anteile einer VC-Gesellschaft an einem Unternehmen  an eine andere VC-Gesellschaft bzw. einen finanziell interessierten Partner. Seed Capital Finanzierung der Ausreifung und Umsetzung einer Idee in verwertbare Resultate  bis hin zum Prototyp, auf dessen Basis ein Geschäftskonzept für ein zu gründendes  Unternehmen erstellt wird. (Pre-) Seed-Phase Phase vor der formellen Firmengründung (Vorgründungsphase). Seller's Notes (Kaufpreisstundungen) Stehen gelassene Kaufpreisforderungen des Verkäufers eines Unternehmens,  uasi ein Verkäuferdarlehen (ggf. mit Bindung an Zielerreichungsgrad). Share Deal Firmenübernahme durch Kauf der Geschäftsanteile. Spin-Off Ausgliederung und Verselbstständigung einer Abteilung oder eines Unternehmensteils  aus einer Unternehmung/einem Konzern (auch: Ausgründung von Wissenschaftlern aus  einer Hochschule/wissenschaftlichem Institut). Start-up Phase direkt nach der Gründung eines Unternehmens, oft auch Bezeichung für ein  junges Wachstum starkes Unternehmen (Start-up). Start-up-Financing (Gründungsfinanzierung) Das betreffende Unternehmen befindet sich in der Gründungsphase, im Aufbau oder  seit kurzem im Geschäft und hat seine Produkte noch nicht oder nicht in größerem  Umfang vermarktet. Stille Gesellschaft Stille Beteiligung, i.d.R. mit fester Laufzeit, festem Zins und festgelegter  erfolgsabhängiger Komponente; bedarf nicht der Publizität. Stuttgarter Verfahren Das Stuttgarter Verfahren ist ein Verfahren zur Unternehmensbewertung. Dieses  Verfahren wird gerne in Gesellschaftverträgen verwendet. In der Regel wird es  von Steuerberatern und Rechtsanwälten verwendet. Subordinated Debt Nachrangige Fremdmittel. Die Nachrangigkeit bezieht sich auf die Rangfolge der  Fremdkapitalgeber untereinander insbesondere für den Vergleichs- bzw.  Liquidationsfall. Substanzwert Er stellt die Summe der Beträge dar, die aufgewendet werden müssten, um ein  Unternehmen mit der gleichen technischen Leistungsfähigkeit wieder zu errichten. Substanzwertverfahren Beim Substanzwertverfahren handelt es sich um eine traditionelles Verfahren  der Unternehmesbewertung, das den Substanzwert in Form der Tageswerte der  bewertbaren, betriebsnotwendigen Vermögensteile erfasst. Das Substanzwertverfahren  ist kein eigenständiges Verfahren der Unternehmensbewertung, sondern wird  ergänzend hinzugezogen. Success Feed Siehe: Erfolgshonorar SWOT-Analyse Analyse von Strengths / Weakness / Opportunities / Threats oder deutsch die  Stärken/ Schwächen/Chancen/Risiken-Analyse. Jedes Unternehmen sollte eine  solche Analyse machen, um die eigene Situation besser einschätzen zu können  und dementsprechend die optimale Strategie zu finden. Syndication Um auch größere Investments mit hohem Risiko zu finanzieren, schließen sich  mehrere Kapitalbeteiligungsgesellschaften zusammen.  A-C  D-F  G-K  L-O  P-S  T-Z

Kontakt

Klicken Sie hier für eine kostenlose und unverbindliche Kontaktanfrage oder rufen Sie uns gerne an

+49 (0)441 / 949 88 33-0 (8:30 - 17:00 Uhr, freitags bis 15:30 Uhr)