Erfolgreiche Unternehmensvermittlung: axanta AG vermittelt Geschäftsbereich des KD Kurierdienst

M&A-Berater axanta AG vermittelt Kurierdienst der Pharmabranche

Im November 2012 hat die auf Unternehmensvermittlungen spezialisierte axanta AG einen großen Geschäftsbereich des in BadenBaden ansässigen Dienstleisters KD Kurierdienst in neue Hände vermittelt. Es ging dabei um den Standort Freiburg.

Die 2006 gegründete axanta AG gehört zu den Marktführern unter den unabhängigen M&A-Beratungsgesellschaften für den Unternehmenskauf und -verkauf sowie Nachfolgeregelungen und Beteiligungen von kleinen und mittelständischen Firmen.

Der KD Kurierdienst transportiert auf zumeist festen Touren als spezialisierter Kurierdienst vor allem Medikamente für Apotheken. Zu einem zusätzlichen Geschäftszweig hat sich der Transport von KfzErsatzteilen entwickelt. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1998 und hat sich seitdem in der Region Baden fest etabliert.

Das Unternehmen beschäftigt eine ganze Reihe von Fahrern. Auf den Touren nach Freiburg hat das Unternehmen für die dafür eingesetzten 6 Kurierfahrzeuge Zugriff auf einen Pool von 12 festen und freien Mitarbeitern. Mit dem wichtigsten Großkunden aus dem Apothekenbereich gibt es einen Rahmenvertrag, der entsprechende Umsätze vertraglich sichert. Auch mit anderen Kunden bestehen feste Verträge, so dass auch für die nächsten Jahre mit einer stabilen Entwicklung gerechnet werden kann.

Der bisherige Inhaber Basilio Truglio, entschloss sich aus Altersgründen für eine Nachfolgeregelung und beauftragte die axanta AG mit der Unterstützung für den Verkauf. Bereits kurze Zeit nach Übernahme des Mandates konnten die ersten Kaufinteressenten vorgestellt werden. Schließlich gab der spätere Käufer Romeo Bartsch das beste Angebot ab.

Das Interesse an dem Kurierdienst war von Anfang an groß. Die finanziellen Möglichkeiten der Käufer waren allerdings teilweise sehr unterschiedlich. Deshalb haben die Berater der axanta AG eine Verkaufsstruktur entwickelt, die zunächst einen Teilverkauf des Unternehmens realisiert. In einem nächsten Schritt soll der zweite Teil der Firma veräußert werden. Nach Angaben des M&A-Beraters sind die Verhandlungen aussichtsreich.

„So vielschichtig wie unsere Wirtschaft ist, so anspruchsvoll und gleichzeitig einfach müssen auch immer wieder individuelle Lösungen für zunächst schwierige Verkaufsstrukturen gefunden und erarbeitet werden. Ziel muß immer eine praxisnahe und vor allem für alle Vertragsparteien umsetzbare Lösung sein“, erläutert Udo Goetz, Vorstand der axanta AG.

[bild]

axanta AG ermöglicht erfolgreiche Unternehmensübergabe: Der Käufer Romeo Bartsch und der Verkäufer Basilio Truglio (v.l.n.r.)

Kontakt

Klicken Sie hier für eine kostenlose und unverbindliche Kontaktanfrage oder rufen Sie uns gerne an

+49 (0)441 / 949 88 33-0 (8:30 - 17:00 Uhr, freitags bis 15:30 Uhr)